Rom

Rom - Entdeckungen zwischen Antike und Moderne

“Grazie Roma …”, bedankt sich Antonello Venditti singend bei seiner Heimatstadt. Ins Schwärmen geraten auch viele Besucher angesichts all der Pracht der italienischen Metropole am Tiber. Wie unter einem Brennglas werden hier die Kulturen von über 2000 Jahren auf engstem Raum sichtbar.

Die Überreste des antiken Rom beeindrucken durch ihre Größe und ihr Stehvermögen; das Pantheon, die größte freitragende Kuppel der Welt, ist in ausgezeichnetem Zustand, das Forum Romanum, Machtzentrum des römischen Weltreiches, zeigt seine gewaltigen Umrisse. Ein Machtzentrum anderer Art, der Vatikan, zieht mit dem wunderbaren Petersdom und seinen wertvollen Kunstsammlungen nicht nur gläubige Katholiken an.
Vielleicht lässt der kleine Staat etwas Lebhaftigkeit vermissen. Die findet man aber garantiert in der Altstadt: Auf der Piazza Campo dei Fiori treffen sich die Römer zu einem Schwätzchen, oder sie essen in einer der gemütlichen Tavernen, flanieren vor den Geschäften der bekanntesten Designer in der Via Condotti. Sehenswert sind auch unzählige andere Piazze, Kirchen, Quartiere oder Gärten, die Kunstwerke des Michelangelo nicht zu vergessen. Um sich die Rückkehr nach Rom zu sichern, sollte man es nicht versäumen, der Fontana di Trevi ein Münzen-Opfer zu bringen!

-> Zu unseren Unterkünften in Rom